Archiv der Kategorie: Schlepper Post

Schlepper Post 2014 – 1

Das alte Jahr ist Geschichte, das neue empfängt alle Schlepperfreunde mit einer neuen Ausgabe der Schlepper Post!

 

Seit 3. Januar 2014 überall im Zeitschriftenhandel

Zum Jahresbeginn haben wir wieder ein überaus abwechslungsreiches und interessantes Themen-Spektrum in der Schlepper Post für Sie zusammengestellt. Freuen Sie sich schon jetzt.

Einen kurzen Überblick finden Sie nachfolgend:

Die Parallelen sind bemerkenswert und unübersehbar: Hermann Bornheim und Karl-Heinz Bosmann kommen beide vom Niederrhein. Beide kamen in ihrer Kindheit und Jugendzeit mit Deutz-Traktoren auf dem elterlichen Bauernhof in Berührung. Das prägte natürlich – beide! In der Ausbildungszeit gerieten dann die Schlepper etwas in Vergessenheit, aber nie ganz. Virulent breitete sich das einmal eingefangene Deutz-Fieber erst Jahre später langsam wieder aus, und irgendwann stand bei den beiden wiederum fest: Es muss wieder ein Deutz ins Haus! Völlig unabhängig voneinander beschafften Bornheim und Bosmann jeweils einen D 6005, die sich allerdings durch einen Frontlader an Bornheims Schlepper unterscheiden. Unser Redakteur Alexander Bank hat die beiden „Brüder im Deutze“ genauer angeschaut und auch die Werdegang der beiden Niederrheiner unter die Lupe genommen. Die „Fieberkurve“ des Deutz-Virus zeigt – wie die Schlepper selbst – bemerkenswerte Parallelen. Versäumen Sie als nicht die erste Ausgabe der Schlepper Post im Jahr 2014, die bereits seit 3. Januar erhältlich ist – im gut sortierten Zeitschriftenhandel oder direkt beim Verlag Klaus Rabe bestellen! Schlepper Post 2014 – 1 weiterlesen

Schlepper Post – Sonderausgabe Kleinschlepper

Bräuchte man einen besonderen Anlass für die Herausgabe eines Kleinschlepper-Sonderheftes, dann wäre das 125jährige Jubiläum der Metzinger Firma Holder ganz sicher ein wichtiger „Aufhänger“. Der Verlag Klaus Rabe und die Redaktion der erfolgreichen Zeitschrift Schlepper Post haben allerdings schon immer auch besonderen Wert auf „die lieben Kleinen“ gelegt, so dass eine Sonderausgabe „sowieso“ längst fällig war. Insofern ist das Holder-Jubiläum ein zusätzlicher Anlass, das Projekt in die Tat umzusetzen, und zwar gerade rechtzeitig zur Jubiläumsveranstaltung im schwäbischen Metzingen, wo am 21. September kräftig gefeiert werden wird. Dort wird der Verlag mit einem eigenen Verkaufsstand vertreten sein, und dort wird es selbstverständlich auch das Sonderheft für alle Freunde der Marke Holder und der Kleinschlepper allgemein geben.

Wer nicht nach Metzingen fahren kann, bekommt die Sonderausgabe ab 20. September natürlich auch direkt beim Verlag oder im Zeitschriftenhandel.

Das Holder-Jubiläum ist also auch und gerade ein willkommener Anlass, die Produkte dieses Traditionsunternehmens einem breiten Publikum vorzustellen. Dieser Aufgabe hat sich unser Autor Michael Prelle angenommen – und zwar in der ebenso detailliert-gründlichen wie flüssig-spannenden Art, die die Leser der Schlepper Post von ihm gewohnt sind. Und selbstverständlich ist sein Beitrag reichhaltig bebildert mit einer Vielzahl von Aufnahmen, die bislang weitgehend unbekannt waren und bis weit in die frühen Jahre des Jubiläumsunternehmens zurückreichen. Alles in allem ist ein großartiges Firmenporträt über ein großes Unternehmen ent- standen, das mit kleinen Schleppern und Gerätschaften für Kleinbetriebe bemerkenswerten Erfolg hatte und noch heute hat. Schlepper Post – Sonderausgabe Kleinschlepper weiterlesen

Schlepper Post 2013 – 6

Der Winter steht vor der Türe! Lange, dunkle Abende stehen bevor, voller Langeweile und Untätigkeit, was das Schlepper-Hobby betrifft. Wäre da nicht für Ende Oktober noch einmal ein Silberstreif am Horizont, man könnte schier verzweifeln. Pünktlich zum 31. Oktober 2013 ist die neue Ausgabe der Schlepper Post erschienen und bietet – wie immer – jede Menge neuen Lesestoff. Damit werden die düsteren Abendstunden im Nu zu Highlights für alle Freunde historischer Landmaschinen und Traktoren. Deshalb nicht vergessen:

Die neue Ausgabe der Schlepper Post ist am 31. Oktober 2013 erschienen! Schlepper Post 2013 – 6 weiterlesen

Schlepper Post 2013 – 5

Jetzt aber schnell über die Gleise, bevor der Zug abgefahren ist und die Schranke schließt!

Schließlich wartet die neue Schlepper Post seit 6. September 2013 in Zeitschriftenhandel!

 

Schlepperfreunde haben immer viel zu tun. Die einen werden nicht müde und restaurieren ihre Trecker. Andere wiederum besuchen mit ihren schönsten Stücken die zahlreichen Oldtimertreffen im ganzen Land. Aber in einem Punkt sind sich alle einig: Wenn die neue Ausgabe der Schlepper Post erscheint, wird erst mal der Schraubenschlüssel aus der Hand gelegt und der Gangknüppel auf Leerlauf gestellt, denn jetzt haben Schmökern, Bilderbetrachten und Anzeigenstudium Vorrang – schließlich will man ja „auf dem Laufenden“ sein, was Nachrichten und Informationen aus der Szene betrifft. Verpassen Sie deshalb nicht den richtigen Zeitpunkt, um den Zündschlüssel auf null zu drehen:

Die neue Ausgabe der Schlepper Post (Heft 5/2013) ist seit 6. September 2013 im Handel! Schlepper Post 2013 – 5 weiterlesen

Schlepper Post 2013 – 4

Schlepper – so weit das Auge reicht…

Nicht nur auf Treffen, auch in der neuen Ausgabe der Schlepper Post !

Das Jahr befindet sich im Zenit, der Sommer bemüht sich, diesen zu erreichen. Aber ungeachtet mancher Wetter-Kapriolen werden landauf, landab Trecker-Feste und Schlepper-Ausstellungen begangen. So muss das ja auch sein, denn: Die Schlepper-Szene lebt – und wie! Und damit niemand etwas verpasst, berichtet auch die Schlepper Post in ihrer neuen Ausgabe über verschiedene sehenswerte Veranstaltungen – natürlich im Rahmen eines bunten und – wie immer – abwechslungsreichen Themenrahmens rund um Traktoren und Landmaschinen.

Die neue Ausgabe der Schlepper Post (4/2013) ist am 5. Juli 2013 erschienen! Schlepper Post 2013 – 4 weiterlesen

Schlepper Post 2013 – 3

 

Die neue SPo-Ausgabe ist am 3. Mai 2013 erschienen.

Josef Brandstetter aus Oberkirch-Bottenau ist ein Deutz-Fan durch und durch. Kein Wunder, denn schon im Alter von sieben Jahren machte er erstmals Bekanntschaft mit den smaragdgrünen Schleppern aus Köln, als sein Vater erstmals mit einem neuen D 5006 A auf den Hof fuhr. Als Überträger der des Deutz-Fiebers, dass ihn nie wieder verlassen hat, kann der kernige Sound des luftgekühlten Diesels angenommen werden, denn der verfehlte damals seine Wirkung nicht. Im Lauf der Jahre kamen noch andere Modelle dazu, so ein D5207 und ein DX 3.50 im Deutz-Fahr-Look. Noch höher ließ ein 6005 A das Herz des Winzers schlagen, den sich der heute 49jährige aus Liebhaberei auf den Hof holte. Und zwei Jahre später folgte dann auch die Krönung seiner Wünsche in Form eines 8005 A. Klar. In ladenneuem Zustand waren die Neueinkäufe nicht, es gab allerhand zu reparieren. Vor allem der 6005 A hatte einen Unfallschaden und bedurfte besonderer Zuwendung. Inzwischen erstrahlen die beiden Schlepper wieder in optimalem Zustand. Unser Autor Gerald Sandrieser hat sich die beiden Prachtexemplare angeschaut und schöne Bilder gemacht. Deshalb: Verpassen Sie nicht diesen lesenswerten Bericht in der neuen Ausgabe der Schlepper Post – seit 3. Mai im Handel! Schlepper Post 2013 – 3 weiterlesen

Schlepper Post 2013 – 2

Jetzt ist es wieder soweit: Das Warten auf die neue Ausgabe der Schlepper Post hat ein Ende.

 

Heft 2/2013 ist am 1. März 2013 erschienen,

erhältlich im Zeitschriftenhandel oder beim Verlag,

am besten natürlich direkt im Abonnement

druckfrisch, pünktlich und frei Haus!

Johann Pinzger war das, was man heute als Multitalent bezeichnen würde: ein begabter Konstrukteur, der sich auf verschiedenen Technikgebieten engagierte, und ein zielstrebiger „Macher“. War es zunächst die heimische Versorgung mit elektrischer Energie, die ihn aktiv werden ließ, so war es später die Mechanisierung der Landwirtschaft, die er verbessern wollte. Milch- und Materialtransportanlagen hatten es ihm angetan, und mit einer selbstfahrenden und sogar patentierten Mähmaschine gewann er sogar Preise. Die Weltwirtschaftskrise brachte das kleine Unternehmen aber alsbald in Schwierigkeiten. Erst als der Schmiedemeister Max Hartmann durch Heirat in den Besitz von Anteilen am Pinzgerschen Betrieb gelangte, ging es aufwärts. Nach vorhandenen Plänen und Modellen legte der einen Traktor mit 11-PS-Hatz-Diesel und Differentialsperre auf, der sich recht gut verkaufte. Später folgten weitere Modelle mit 7 und 14 PS, die über Sendling-Motoren verfügten. Unter einem glücklichen Stern stand der Betrieb allerdings auch diesmal nicht: Materialknappheit im Krieg zwangen schon 1940 zur Produktionseinstellung, und 1945 nahmen die französischen Besatzer nahezu das gesamte Inventar mit. Bis dahin waren rund 100 Traktoren gebaut worden, in der Folgezeit wurden aber nur noch Landmaschinen repariert. In der neuen Ausgabe der Schlepper Post würdigen wir Pinzger und Hartmann in einem kurzen Unternehmensporträt und entreissen die beiden Pioniere der Vergessenheit. Deshalb: nicht verpassen! Schlepper Post 2013 – 2 weiterlesen

Schlepper Post 2013 – 1

Das neue Jahr fängt gleich sehr gut an: Am 4. Januar 2013 liegt die neue Ausgabe der Schlepper Post (1/2013) für alle Traktoren-Freunde zum Kauf bereit. Also auf zum Zeitschriftenhandel, oder direkt beim Verlag Klaus Rabe bestellen.Wir haben eine interessante Themenischung zusammengestellt:

Was macht ein Winzer, wenn die Weinlese im Herbst beendet ist? Natürlich wartet auch im Weinkeller noch jede Menge Arbeit, aber früher war es für die Weinbergbesitzer oft üblich, den Winter für die Arbeit im Wald zu nutzen. Viele Winzer besaßen eigenen Wald, aus dessen Bestand die Weinstöcke „gewonnen“ wurden. Und Wald braucht nun mal einerseits Pflege, andererseits müssen für die „Holzernte“ dann gelegentlich auch Bäume gefällt werden. Wie das früher so vonstattenging, zeigte Josef Brandstetter aus Bottenheim im Zusammenspiel mit seinem Team, das auf einen schön restaurierten Allrad-Deutz 6005 A mit Ritterseilwinde S5 und eine Motorkettensäge von Stihl, Typ Contra, zurückgreifen konnte. Entstanden sind dabei Bilder, die tatsächlich „aus dem Leben“ gegriffen sind – das sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Deshalb unbedingt die neue Schlepper Post besorgen! Schlepper Post 2013 – 1 weiterlesen

Schlepper Post – Sonderausgabe Baumaschinen

In wenigen Tagen: Das neue Baumaschinen-Sonderheft erscheint am 30. März 2012

Ein Dschungelcamp mitten in Deutschland? Nein, die Bergung zweier seltener Wilhag-Bagger aus einem unzugänglichen Sumpfgebiet, das ist das Thema einer ebenso abenteuerlich wie unrealistisch klingenden Rettungsaktion, die Baggerfreunde 2009 unter schwierigsten Bedingungen durchführten. Was selbst Spezialisten nicht für möglich hielten, gelang schließlich doch unter Aufbietung allerkräft: Die WIlhags wurden dem Sumpf entrissen – eine überaus spannende Geschichte, die alle Baggerfreunde brennend interessieren wird.

Ladegeräte von Ahlmann in Büdelsdorf gibt es bis heute, allerdings nicht mehr unter dem Traditionsnamen Ahlmann, sondern aktuell unter der Bezeichnung Mecalac. Gegründet wurde der schleswig-holsteinische Baumaschinen-Hersteller von Josef Severin Ahlmann – einen Sproß der Besitzerfamilie der Ahlmann-Carlshütte bei Rendsburg, der 1946 ein eigenes Betonbau-Unternehmen gegründet hatte. Da geeignete Baumaschinen damals Mangelware waren, entschloss man sich, einen eigenen Schwenklader zu fertigen, der 1952 vorgestellt wurde. Dieses universell nutzbare, technisch ausgeklügelte Ladegeräte fand auf Anhieb zahlreiche Freunde in der Bauwirtschaft. Lesen Sie im neuen Sonderheft die interessante Geschichte eines Unternehmens, das – über wirtschaftliche Höhen und Tiefen hinweg – innovative und vielseitige Technik für Bauunternehmen und auch für die Bundeswehr lieferte. Schlepper Post – Sonderausgabe Baumaschinen weiterlesen

Schlepper Post 2012 – 6

Wir bringen neuen Lesestoff, Neuigkeiten und Informationen aus der Schlepper-Oldtimer-Szene:

Versäumen Sie nicht die neue Ausgabe der Schlepper Post, die am 2. November 2012 erscheint!

An dieser stelle geben wir – wie immer – schon einmal einen kleinen Einblick:

Panningen ist immer eine Reise wert – schließlich wird das dortige Schleppertreffen in einem Atemzug mit Dorset oder Nordhorn genannt. Besonders beeindruckend ist bei der niederländischen Veranstaltung immer die Ansammlung von Vertretern aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, teilweise auch von noch älteren technischen Zeitzeugen. Aber auch die Freunde der Glühköpfe aller Art, natürlich von Lanz, aber auch aller möglichen Lanz-Derivate von anderen Herstellern mit oder ohne Lizenz, finden immer wieder viele Freunde unter den Zuschauern. Kein Wunder: Vieles von dem, was beweglich ist, wird auch tatsächlich in Panningen bewegt und auf der Fahrt oder bei der Arbeit gezeigt. Ein ganz besonderer Hingucker und entsprechend viel beachtet war in diesem Jahr ein seltenes MWM-Motorpferd, das nur selten in „freier Wildbahn“ erlebt werden kann. Panningen machte es in diesem Jahr möglich – schauen Sie selbst: Ein reich bebilderter Bericht findet sich in der neuen Ausgabe der Schlepper Post.

Grün, grimmiges Haifischmaul, hört auf das Kürzel AFN: Kenner wissen da sofort, dass es sich um einen großen Güldner-Schlepper handelt. Autor Michael Bach, der bekanntlich ein besonderes Faible für die Großen Traktoren der kleineren Hersteller hat, nimmt sich in der neuen Ausgabe der Schlepperpost „Güldners Großem“ an und präsentiert eine detailreiche Typengeschichte mit zahlreichen interessanten Abbildungen und einer Tabelle mit den wichtigsten technischen Daten. Nicht versäumen! Schlepper Post 2012 – 6 weiterlesen